Alpwirtschaft

Trotz der relativ schlechten Wetterverhältnisse konnten alle Tiere sicher auf die zugeteilten Alpen aufgetrieben werden. Der Ortsverwaltungsrat dankt allen Bestössern und Helfern die dazu beigetragen haben, dass die Alpfahrten zügig, reibungslos und ohne Unfälle durchgeführt werden konnten.

 

Da anfangs Juni die Vegetation auf den Betteren praktisch gleich weit fortgeschritten war wie im Bereich Gazolf, wurden zu Alpbeginn 280 Schafe direkt auf die Alp Säss aufgetrieben. Mit diesen Tieren konnte das junge Gras ideal genutzt werden. Der Auftrieb der verbleibenden 730 Schafe auf die Alp Säss erfolgt in diesen Tagen. Die sanierte Hütte auf der Alp Säss konnte den Älplern rechtzeitig zur Verfügung gestellt werden. Diese hat bereits wertvolle Dienste geleistet, war doch das Wetter bisher sehr nass und für die Jahreszeit zu kalt.

Noch vor der Alpzeit 2016 konnten auf der Alp Fros und Tesel die vorgeschriebenen Düngerlager erstellt werden.

Alp Fanülla

Am 18.05.2016 hat Alpchef Daniel Stoop mit Helfern vom Rettungcorps Gams die Alp Fanülla für den Alpsommer vorbereitet. Sie haben einen neuen Brunnentrog gesetzt, Äste vom Holzschlag geräumt und auch eine Menge Holzarbeiten erledigt. Beim Düngerlager mussten die morschen Holzbalken durch neue ersetzt. Das dazu verwendete Holz stammt aus dem eigenen Wald auf der Alp Fanülla. Aufgrund der Wasserknappheit im Sommer 2015 wurden sämtliche Wasserleitungen kontrolliert und teilweise neu verlegt. Mit diesen Massnahmen sollte der Wasserbedarf für den Alpsommer 2016 gesichert sein.

Meliorationsprojekt Landwirtschaftsamt St. Gallen, Beitragszusicherung

An der Schwendistrasse wird ein Holzkasten im Bereich Bärengraben eingebaut (Auftraggeber Strassenkorporation Gamserberg). Bei der Zufahrt zur Alp Abendweid muss der Alpweg im Bereich Gempeler saniert und neu gesichert werden. Ebenfalls wird beim Schaftriebweg Suweid-Fadura, die Brücke saniert und ein Spiralrohr als Durchlass eingesetzt. Diese Sanierungsarbeiten stehen unter der Leitung von Revierförster Martin Lieberherr.

Weiter werden bei der Walenbrandstrasse Belagssanierungen ausgeführt. (Auftraggeber Strassenkorporation Gamserberg) Die Bauleitung obliegt Andreas Müller, RKL Ingenieurbüro AG Gams.

 

Diese Sanierungsarbeiten wurden als Gemeinschaftsobjekt, unter Federführung der Ortsgemeinde Gams, beim Meliorationsamt eingereicht. Die Baukosten wurden gesamthaft mit Fr. 150‘000.00 veranschlagt. 50% der Kosten werden von Bund und Kanton finanziert, der Rest geht anteilsmässig zu Lasten der Bauherrschaften Strassenkorporation Gamserberg und Ortsgemeinde Gams.

Nahwärmeverbund Hof

Die Nachfrage nach Anschlussmöglichkeiten an den Nahwärmeverbund Hof ist nach wie vor gross. Bevor zusätzliche Liegenschaften an den Nahwärmeverbund angeschlossen werden können, musste die Auslastung, beziehungsweise die noch freie Kapazität der Heizanlage und der Hauptleitungen ermittelt werden. Für die Berechnung dieser Werte wurde das Ingenieurbüro Züllig u. Rusch, Mosnang beauftragt. Aufgrund der nun vorliegenden Daten konnte der Neubau der Elektra Gams und die Einliegerwohnung von Hans Hardegger, Müliweg bereits an den Nahwärmeverbund Hof angeschlossen werden. Mit der Bauherrschaft vom geplanten Mehrfamilienhaus in der Tüfengass, konnte ebenfalls ein Wärmeliefervertrag unterzeichnet werden. Der Anschluss für diese Parzelle erfolgt im August 2016. Derzeit laufen noch Verhandlungen mit zwei weiteren interessierten Liegenschaftsbesitzern, welche ihre Objekte an den Nahwärmeverbund anschliessen möchten.

Forstwirtschaft

Aufgrund hohen Bedarfs an Rammpfählen für die Baustellen der GLB Bau Gams und der Heizplan AG wurden im Juni in der Dimmerüti ein Holzschlag (ca. 300 Rammpfähle) durchgeführt. Das benötigte Nutzholz wurde mit einer Seilkrananlage aus dem Holzschlag befördert.

Hangrutschungen an der Strasse Vorschwendi / ChnebelbruggHangrutschungen an der Strasse Vorschwendi / Chnebelbrugg

Die Hangrutschung in diesem Bereich nimmt immer kritischere Dimensionen an, was zu einer Abrutschung der Strasse führen kann. Es ist daher unumgänglich dieses Teilstrassenstück zu sanieren. Aufgrund der Topographie muss von einem Einbau eines Holzkastens abgesehen werden. Als technische Lösung wird der Einbau einer Pfahlwand vorgesehen. Die Absackung der Strasse im Bereich Hundschängel kann mit dem Einbau eines Holzkastens abgefangen werden. Diese Sanierungskosten werden auf ca. Fr. 70‘000.00 geschätzt. Es kann mit einem forstlichen Subventionsbeitrag von 50% gerechnet werden.

Wahl einer Protokollführerin

Auf die Ausschreibung Protokollführer im Teilpensum sind acht Bewerbungen eingegangen. Der Verwaltungsrat wählte Frau Daniela Schwarz, Hültsch 24 für diese Aufgabe. Zu den Aufgaben gehören die Protokollführung und weitere administrative Aufgaben. Daniela Schwarz hat die Stelle am 01.06.2016 angetreten.

Alpgottesdienst Sonntag 14. August 2016, Alp Abendweid

Einladung zum ökumenischen Alpgottesdienst auf der Alp Abendweid mit Sozialdiakonin Ute Grommes und Diakon Patrick Schläpfer. Die Anfahrt bis Schwendi ist möglich. Nach einem Fussmarsch von ca. 45 min. erreicht man die Alp Abendweid. Auf die Abendweid gelangt man auch über die Alp Kuhweid, Chnebelbrugg und Alp Loch. Für ältere oder gehbehinderte Personen wird ein Fahrdienst angeboten. Anmeldungen nimmt das Pfarramt Gams oder die Ortsverwaltungskanzlei Gams entgegen (Abfahrt um 09:00 Uhr beim Volg Gams oder ab 09:30 Uhr ab Schwendi).

Der Alpgottesdienst findet nur bei schönem Wetter statt, es gibt kein Verschiebedatum. Zu beachten ist das Glockenzeichen um 07.30 Uhr. Ebenfalls kann man sich ab 07.30 Uhr über Tel. 1600 Rubrik 1, über die Durchführung des Alpgottesdienstes erkundigen. Im Anschluss an die Feier offerieren die einladenden Gemeinden eine Mittagsverpflegung

Auf eine rege Beteiligung freuen sich die Ortsgemeinde Gams, die kath. Kirchgemeinde Gams, sowie die evang. Kirchgemeinde Grabs-Gams.