Aus dem Verwaltungsrat der Ortsgemeinde Gams

Behörden Info 06.07.2013

Forstwirtschaft

Der vergangene Winter hat auch auf den Forststrassen im Gamser Wald seine Spuren hinterlassen. Nachdem bereits auf der Mittelwaldstrasse (Bericht im W&O vom 26.04.2013) mittels neuem Holzkasten die Forststrasse wieder in Stand gestellt werden musste, folgte nun auch auf der Strasse im Bereich Badeggbord ein weiterer Holzkasten. Die stark beanspruchten und durch die massiven Niederschläge im Frühjahr weiters geschädigten Strassenbereiche gewährleisteten keine sicheren Durchfahrten für Forsttransporte mehr. Auch als Hauptzubringer zu den Alpen Loch und Abendweid der Ortsgemeinde Gams mussten diese Verbindungen baldmöglichst wiederhergestellt werden. In Zusammenarbeit mit dem kantonalen Forstamt St.Gallen konnte Revierförster Martin Lieberherr ein entsprechendes Strassenbauprojekt ausarbeiten um die Holzkästen auf der Mittelwaldstrasse sowie auf der Strasse beim Badeggbord wieder in Stand zu stellen. Dieses Projekt wurde gutgeheissen und die dafür vorgesehenen Mittel gesprochen. Just nachdem feststand, dass diese Arbeiten in Angriff genommen werden können, schnitt eine Hangerosion auf dem Strassenabschnitt Vorschwendi die Erschliessung zur Alp Abendweid komplett ab. Dem nicht genug! Während den Bauarbeiten beim Badeggbord haben ca. 100 m weiter in Richtung Kuhweid, beim Holderbödeli die massiven Regenfälle vom 02.06.2013 die Strasse derart beschädigt, dass auch hier keine andere Wahl blieb als diese mit einem weiteren Holzkasten zu sichern, zu stabilisieren und wiederherzustellen. All diese Arbeiten konnten zwischenzeitlich erledigt werden. Die Strassen sind wieder sichergestellt, das Erdmaterial der Erosion von der Strasse entfernt, somit ist ein sicheres Befahren wieder möglich und gewährleistet. An dieser Stelle bedankt sich der Ortsverwaltungsrat ganz herzlich bei allen Beteiligten, allen voran bei seiner Forstequipe unter der Bauleitung von Revierförster Martin Lieberherr, die dazu beigetragen haben, dass die Arbeiten allesamt fachmännisch, in der vorgegebenen Zeit und im budgetierten Rahmen ausgeführt werden konnten. Dies obwohl die äusseren Umstände durch das Wetter bedingt alles andere als ideal waren, nämlich rau, nass und unfreundlich. Ebenfalls dankt die Verwaltung der Allgemeinheit für das Verständnis für die lange Sperrzeit dieser Forststrassen.

 

Alpwirtschaft

Wie bereits erwähnt, haben die Unwetterschäden vom 01.05. sowie vom 02.06.2013 Schäden im grösseren Umfang verursacht. Diesbezüglich sind auch die Gamser Alpen davon nicht verschont geblieben. So sind beispielsweise durch die Wassermassen Alpflächen in Bewegung geraten, die schlussendlich in Erosionen mit nicht abschätzbaren m3 Erdreich endeten. So sind zBsp. auf der Alp Loch in den Bereichen Vogelegg und Burstsack die Weideflächen mit Geschiebe über-führt worden, auf der Alp Abendweid in der Wies eine gravierende Erosion abgegangen und beinahe sämtliche Alp- und Forststrassen ausgeschwemmt worden. Teilweise sind dies Schäden an derart exponierten Stellen, die weder von Hand noch maschinell wieder hergestellt werden können.

Getroffen hat den Verwaltungsrat auch die Tatsache, dass die im Vorjahr aufwendig und mit sorgfälltiger Planung durchdachte, fachmännisch erstellte Quellfassung auf der Alp Loch im Bereich Gazolf sehr stark durch diese Unwetter beschädigt wurde. Diese Fassung versorgte die Alpen Loch und Abendweid mit Wasser. Kurz vor dem Alpauftrieb war die Wasserzufuhr für beide Alpen somit abgeschnitten. Die ausgelösten Erosionen haben den Quellschacht völlig aus deren Verankerung gerissen und ca. 200 m talwärts geschoben. Dies hatte zur Folge, dass die Zuleitungen zu den Alpbrunnen zur Gänze abrissen. Durch einen notfallmässigen Massnahmenplan hat die Verwaltung sofort reagiert und den Schaden einstweilen provisorisch behoben um die Wasserzufuhr auf beiden Alpen noch vor dem Auftrieb der Tiere und über den Alpsommer 2013 hindurch zu gewährleisten. Aktuell möchte man die weitere Entwicklung der Geologie im Bereich der Quell-fassung beobachten um im Herbst oder im nächsten Frühling die richtigen Schlüsse für eine optimale Lösung ziehen und umsetzen zu können.

 

Trotz der schlechten und unbeständigen Witterung konnten die Gamser Alpen zwischen dem 04. und 22. Juni 2013 allesamt bestossen werden. Dies ist um ca. 1 Woche später als geplant bzw. als dies im Durchschnitt in den Vorjahren erfolgte. Von der Vorsömmerung wurden dann die Tiere der Alpen Heeg/Neuenalp, Kuhweid und Gadöl am 29.06.2013 zur Hochsöm-merung auf die Alp Selamatt aufgetrieben. Bleibt zu hoffen, dass sich das Wetter nunmehr über den Alpsommer hinweg stabilisiert damit doch ansprechende Alptage zustande kommen.

 

Alpgottesdienst 2013

Der diesjährige ökumenische Alpgottesdienst findet am 11. August 2013 um 11.00 Uhr auf der Alp Selamatt (Thurtalerstofel) statt. Die Ortsgemeinde Gams, die katholische Kirchgemeinde Gams und die evangelische Kirchgemeinde Grabs-Gams laden dazu die Bevölkerung ganz herzlich ein. Der Alpgottesdienst findet nur bei schönem Wetter statt, auf ein Verschiebedatum wird verzichtet. Über die Durchführung des Gottesdienstes informiert am Sonntag 11.08.2013 ab 07:30 Uhr die Auskunftsnummer 1600 als auch das Glockenzeichen von 07:30 Uhr. Im Anschluss an den Gottesdienst offerieren die einladenden Korporationen eine Mittagsverpflegung.

 

WPG (Werkhof, Polizeistation, Gewerbeplattform)

Mittlerweile haben die Bauabnahmen der Polizeistation und der Gewerbeplattform stattgefunden. Die Polizei konnte die neuen Räumlichkeiten zum 24. Juni 2013 beziehen und ihre Tätigkeit aufnehmen. Der Ortsverwaltungsrat freut sich darüber und wünscht dem gesamten Polizeiteam einen tollen Start und alles Gute in den neuen Büros.

 

Am 24. August 2013 findet die offizielle Einweihungsfeier des WPG im Karmaad statt. Am Vormittag werden die geladenen Gäste auf der neuen Anlage begrüsst und ab ca. 11.30 Uhr laden die Ortsgemeinde, die Politische Gemeinde Gams, die Kantonspolizei St.Gallen und der Polizeiposten Gams herzlich zum Tag der offenen Tür ein. An diesem Tag stehen die Türen des WPG für einen Rundgang für die Öffentlichkeit offen. Es erwartet die interessierten Besucher ein vielseitiges Rahmenprogramm unter anderem mit diversen Präsentationen und Vorführungen.